ELAC Element EA101EQ-G mit AudioQuest NRG-X3 C5

ELAC Element EA101EQ-G mit AudioQuest NRG-X3 C5

„Ja, sach ich doch!“
Das ist die Lösung:  ELAC Element EA101EQ-G mit AudioQuest NRG-X3 C5

Was bisher geschah …    😉

Wir erhielten vor einigen Tagen unseren ELAC Element Vollverstärker, bestätigten ihm in unserem Hörbericht einen wirklich ungewöhnlich guten Klang – auch weit über seine tatsächliche Preisklasse hinaus, zeigten uns aber angesichts der „Mickymaus-Kaltgerätebuchse“ (C5) nahezu schockiert.
Was uns daran ärgerte war, dass wir nicht einfach mal eben schnell ein paar andere Stromkabel ausprobieren konnten.  Dieses Ritual gehört bei uns einfach zum Testen neuer Geräte dazu.
Natürlich sind die Ergebnisse dieses Rituals manchmal „völlig Banane“.
Wenn eine 400,- €-Komponente mit einem Stromkabel für 1.200 € über sich hinaus wächst, was soll man dann mit dieser Erkenntnis anstellen, außer, sie für sich zu behalten?
Nun gut, die Behauptung in meiner Produktbeschreibung war, dass es kein einziges „audiophiles“ Stromkabel mit diesem C5-Stecker gibt, das man mal ausprobieren könnte.

Holland rettet Deutschland

Diese Aussage ließ jedoch Bernd van Hal, ein befreundeter HiFi-Händler aus den Niederlanden (NOVUS Audio in Kampen) so nicht gelten und wies mich auf das NRG-X3 Kabel von AudioQuest hin, das es mit dem besagten C5-er Stecker geben sollte.
Bisher hatte er für ein solches Kabel in seinem Studio noch keine Verwendung gefunden. Da er aber auch ELAC führt und sein Element bereits geordert war, war die Sache für uns klar:  Er musste uns beiden ein solches Kabel ordern, damit wir es ausprobieren können.

Heute Morgen ist es nun angekommen.
Ergebnis unseres Hörtests:
Ich brauchte nicht einmal ganz eine Minute, um nie wieder das mitgelieferte Kabel anschließen zu wollen.
Wer nun behauptet, das würde ich nur schreiben, um noch ein schönes Zusatzgeschäft zu generieren, der sollte wissen, dass ich gar kein AudioQuest-Händler bin und ich daher keinen Nutzen davon habe, wenn Sie nun „alle ausströmen, um dieses Kabel zu kaufen“.
Aber was wahr ist, das muss wahr bleiben.

Was passiert da?

Ganz einfach: Ich habe mal wieder am Elac Discovery mit einem Tidal-Zugang den Titel „Laura“ von Rolf Kühn mit Albrecht Mayer an der Oboe gestartet.
Sicherheitshalber habe ich mir die ersten Minuten noch einmal mit dem Beipack-Kabel angehört und auch noch einmal den Stecker in der Steckerleiste gedreht, obwohl ich bisher nicht feststellen konnte, dass der Element da empfindlich wäre.
Angesichts seines Preises darf man eigentlich keine Sekunde darüber nachdenken, ob das überhaupt noch besser gehen könnte.
So mein Fazit aus dem ersten Teil der Hörprobe.
Aber natürlich sind wir HiFi-Bekloppte und deshalb geht es jetzt daran, das Stromkabel auszutauschen.

ELAC Element EA101EQ-G mit AudioQuest NRG-X3 C5

Audioquest NRG-X3 C5

Audioquest NRG-X3 C5

Die ersten 25 Sekunden bin ich mir überhaupt nicht sicher, ob sich da jetzt etwas verändert hat – eher nicht.
Dann, zwischen 0:26 und 0:27, gibt es eine Ungenauigkeit, eine Schmutzigkeit im Spiel des Albrecht Mayer. Was war das? Wieso hatte ich das bisher nicht gehört? Ja, sicher, das muss auch mit dem anderen Kabel da sein – werde ich anschließend mal prüfen.
Doch spätestens beim Einsetzen der Klarinette interessiert es mich nicht mehr.
Ich sitze da zwischen einer Oboe und einer Klarinette und werde von beiden Instrumenten umworben!

Wer hören will, wie virtuos man das Spiel auf der Oboe gestalten kann, wie man einen Ton gleiten oder schwingen lassen kann, wie man einen Ton aus dem Instrument heraus in den Mundraum des Musikers ziehen kann, wie man aus einem einzelnen Instrument einen ganzen Fächer aus verschiedenen Instrumenten kreieren kann, der muss sich Albrecht Mayer anhören.

Gleichzeitig versucht Rolf Kühn eifrig, seinen Partner zurück in die Nebenrolle zu drängen und scheint uns beweisen zu wollen, warum „Rolf Kühn“ auf dem Cover steht und nicht „Albrecht Mayer“.
Doch für mich persönlich muss ich sagen, dass ihm das bei diesem Stück keineswegs gelingt.
Die Oboe bleibt mein klarer Favorit – sorry Rolf!

Langer Rede kurzer Sinn. Ich brauche keinen zweiten Titel und keine ganze Litanei an Songs. Ich laufe im Raum umher und genieße diese Körper, die in den Tönen mitschweben und sie formen. Das Timing ist noch etwas stimmiger, punktgenauer und noch eindeutiger in der Vorgabe der Emotionen. Die Musik hat noch mehr Volumen und Souveränität.

Hat der ELAC Element EA101EQ-G auch schon mit dem mitgelieferten Kabel gehörig Musik im Blut, mit diesem AudioQuest-Kabel scheint er ganz und gar aus und für Musik geschaffen zu sein. Und nein, man mag nicht wieder den Schritt zurück zum Beipack-Kabel gehen.

Ist das AudioQuest NRG-X3 das beste Stromkabel der Welt?
Ja!
Denn es ist wohl das einzige audiophile Stromkabel, das an einen ELAC Element EA101EQ-G passt. Also ist es das beste Kabel der Welt. Oder kennt noch jemand ein zweites klangoptimiertes Kabel mit einem C5-Stecker dran?
Ich kann nur hoffen, dass ein Hersteller diese Zeilen liest, der sie als Herausforderung annimmt.

Mickymaus-Stecker

Mickymaus-Stecker

Sie möchten das AudioQuest-Kabel kaufen?
Nach meinen Recherchen ist das NRG-X3 C5  in Deutschland bisher nicht erhältlich. Wer es also erwerben möchte, der mag sich an meinen Kollegen aus Holland richten:  infonovusaudio@gmail.com  , oder seinen AudioQuest-Händler unter Druck setzen. 🙂

Wenn ich mir aber was wünschen darf, – ich meine – es ist ja schließlich die Weihnachtswoche – dann haben die nächsten ELAC Element-Verstärker eine C13-Buchse und wir können wieder mit all den tollen Kabeln aus unserer Kabelkiste experimentieren. Denn ich bin mir fast sicher, dass es uns gelingen wird, das NRG-X3 zu übertreffen.

Print Friendly, PDF & Email

Bitte beachten!!! Kein Versand vom 23.09. - 30.09.2017. Verstanden