Roon ROCK

roon logo

Beiträge rund um das Thema ROON-OPTIMIZED-CORE-KIT (ROCK)

Roon Rock

Roon Rock

Unter Roon Rock versteht man nicht etwa ein spezielles Kleidungsstück, was man beim Hören von Musik zu tragen hat, sondern hinter dem Begriff ROCK = “Roon-Optimized-Core-Kit” verbirgt sich nicht mehr und nicht weniger als ein extrem “verkleinertes” Linux, das mit der Roon-Software verschmolzen wurde, sodaß eine Art “Firmware” für einen Roon-Core-Server entstand.
Und hinter dem Begriff “Roon-Core-Server” verbirgt sich nicht etwa ein schrankhohes, unbezahlbares Computer-Monster, sondern das ist ein ganz normaler PC oder Mac mit der entsprechend installierten Roon-Software.

Wie Musiker bereits Ende der 90-er Jahre feststellen mussten, spielt es für einen guten Klang eine entscheidende Rolle, auf welchem Betriebssystem Programme zum Musik machen, Musik bearbeiten und Musik wiedergeben laufen. Leider sprach man keinem einzigen Betriebssystem gute Musik-Wiedergabe-Fähigkeiten zu, weshalb man ein Projekt namens AudioLinux startete, was bis heute optimiert und gepflegt wird. Im Kern ging es auf der einen Seite darum, alles aus einem Betriebssystem zu löschen, was man nicht benötigte und auf der anderen Seite darum, bestimmte Vorgänge zu verbessern und an die spezifischen Ansprüche anzupassen.

Nichts anderes hat auch Roon Labs gemeinsam mit Intel vorgenommen und das Ergebnis nennt sich ROCK. Während es aber mehr als sinnvoll ist, beim Einsatz von AudioLinux gute eigene Linux-Kenntnisse zu besitzen, ist ROCK -so muss man es einfach sagen- “idiotensicher”.
Man muss den Rechner einschalten und zum Verschrotten in einigen Jahren wieder vom Stromnetz trennen. Das sollte man hinbekommen, oder?

Beiträge zum Thema ROCK:

Roon ROCK

 

Hier kommen Sie zur ROCK-Installationsanleitung

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Fähigkeiten

Gepostet am

5. November 2020

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.