Weshalb “ausgerechnet ich” das Projekt HiFi-Handbuch starten musste.

Ich bin weder Elektriker noch Elektroniker, Akustiker, Tonmeister, Physiker …

Welcher Teufel hat mich da nur geritten, über ein Thema schreiben zu wollen, von dem ich doch eigentlich keine Ahnung haben kann?

Ganz einfach: Auf der Geburtstagsfeier meines Sohnes wurde ich neulich von 30-jährigen Gästen gefragt, was ich denn von diesem “Kabel-Voodoo” halten würde und “von diesem Quatsch, dass Boxen in verschiedenen Räumen anders klingen sollen”.

Und ich habe gespürt, dass unsere Generation der nachfolgenden zum Thema High-Fidelity so gar nichts hinterlassen hat.

Das will ich mit diesem Handbuch der High-Fidelity ändern.

Von Profis für Profis?

Es gibt richtig tolle Bücher von Tonmeistern für Tonmeister. Doch wer kann mit deren Inhalten etwas anfangen? Schaut mal hinein! Wer sollte diese Formeln begreifen und auch nur erahnen können, wozu ihre Ergebnisse gut sind?

Die Sprache des Volkes?

Mir geht es nicht darum, den Versuch zu starten, elektrotechnische oder akustische Vorgänge korrekt zu erläutern, deren Existenz nach wie vor von Fachleuten bestritten wird.
Mir geht es darum, Ihnen von Theorien und von mir aus auch Philosophien zu berichten und Sie mit den Aussagen verschiedener Entwickler und Hersteller zu konfrontieren.
Ich will aus der Praxis plaudern, die ich in den letzten 30 Jahren als HiFi-Händler gesammelt habe.
Damit Sie sich selbst eine Meinung daraus und darüber bilden können.

Wir dürfen das Weltall nicht einengen, um es den Grenzen unseres Vorstellungsvermögens anzupassen, wie der Mensch es bisher zu tun pflegte. Wir müssen vielmehr unser Wissen ausdehnen, so dass es das Bild des Weltalls zu fassen vermag.
Francis Bacon, etwa im Jahre 1600

Die High-Fidelity lässt so viele unterschiedliche Einstellungen und Überzeugungen zu, wie das Buffet auf einer großen Veranstaltung. Ob Gambas oder Buletten – wenn am Ende jeder bekommen hat, was er wollte und alles aufgefuttert ist, dann war es ein toller Abend.

Damit Sie ganz alleine beurteilen können, ob Sie lieber bei den Gambas oder bei den Buletten zugreifen sollten, schreibe ich dieses Buch.
Am Ende bin ich mit meinen 30 Jahren Tätigkeit als HiFi-Händler sicherlich vielen voraus – anderen folge ich.

Um sich selbst positionieren zu können, müssen Sie meine Beiträge wohl lesen.
Dabei wünsche ich Ihnen viel Kurzweile.
Ihr Wolfgang Saul

Print Friendly, PDF & Email

Bitte beachten!!! Kein Versand vom 23.09. - 30.09.2017. Verstanden