Sie befinden sich hier: Startseite » AUDIOSAUL aktuell » Roon-Spezial » Wie komme ich an eine Roon – Lizenz?
Roon

Wie komme ich an eine Roon – Lizenz?

Wie komme ich an eine Roon – Lizenz?

Wie komme ich an eine Roon – Lizenz?

Die Softwareschmiede Roon Laboratories hat ihren Sitz in den USA und verlässt sich darauf, dass Interessenten aus anderssprachigen Ländern schon ausreichende Englisch-Kenntnisse besitzen werden, um den Anmeldevorgang durchführen zu können.
Aber auch wenn man Englisch wie seine Muttersprache beherrscht, ist das Anmeldeprozedere nicht an allen Stellen als „intuitiv“ zu bezeichnen.

Lesen Sie hier deshalb, wie Sie vorgehen können, um sich schnell und einfach eine Roon Lizenz zu besorgen.

Vorab:
Sie benötigen eine Kreditkarte, die in Nordamerika funktioniert, was eigentlich fast alle Mastercard oder Visa-Card erfüllen.
Es gibt keine (!!) andere Zahlungsweise, was wohl daran liegt, dass Roon Labs Ihre Kreditkartendaten als Account-ID verwendet.
Es ist also auch nicht (!!) möglich, mit einer einzigen Kreditkarte mehrere Accounts zu eröffnen,
Dagegen ist es möglich, mit einem Account mehrere Lizenzen zu erwerben, wenn man z.B. mehrere Roon-Core-Server betreiben möchte.
Jede Lizenz kann immer nur einem (!!) Server zugewiesen werden. Starten Sie Roon auf einem zweiten Server, können Sie die Lizenz nur dann übernehmen, wenn Sie zuvor den ersten Server deaktivieren.

Jahres-Abo oder Lifetime?

Mal davon abgesehen, dass die Gerüchteküche (seit 4 Jahren) behauptet, Roon Labs stünde kurz davor, die Lifetime-Lizenzen nicht mehr anzubieten, empfehle ich jedem eine Lifetime-Lizenz, der sich eine extra Hardware wie den Nucleus oder den PrimeMini zugelegt hat. Diese Geräte sind ohne Roon-Lizenz ziemlich nutzlos. Es sei denn, wir setzen sie als “normale” NUC ein.

Wer seine Roon-Lizenz auf einem Macbook oder NAS … einsetzt, der wird sicherlich Roon erst mal genauer kennenlernen wollen und dafür eignet sich ein Jahres-Abo sehr gut.
Allerdings kann es dann passieren, dass man Roon nicht in vollem Umfang genießt, wenn es “nur” auf einem PC installiert ist. Zumindest das Klangergebnis ist mit dem von einem PrimeMini keinesfalls vergleichbar.

Haben Sie sich für eine Lizenz-Form entschieden, rufen Sie in Ihrem Internet-Explorer, Safari … die Seite roonlabs.com auf. Sie sehen folgenden Startbildschirm.
(Zum Zeitpunkt der Bericht-Erstellung)

Startbildschirm Roon
Startbildschirm Roon

Alles was Sie beachten müssen, ist die blaue Fläche oben rechts mit „Try it FREE“. Klicken Sie auf diese blaue Fläche öffnet sich der Anmedlebildschirm.

Start free Trial Roon
Start free Trial Roon

Hier wird Ihnen rechts die monatliche Zahlungsweise zu 12,99 USD angeboten und links die jährliche Zahlungsweise mit 9,99 USD. Wichtig zu wissen ist nur, dass die Zahlungsweise auch den nächstmöglichen Kündigungszeitpunkt bestimmt. Bei monatlicher Zahlungsweise können Sie also auch monatlich kündigen, bei jährlicher Zahlungsweise eben immer nur zum Ende des Abo-Jahres.

Ganz klein darunter finden Sie auch einen Hinweis auf die Lifetime-Lizenz, auf die Sie jetzt an dieser Stelle leider noch nicht klicken können. Sie müssen also erst einmal die jährliche Zahlungsweise (links) ausgewählt lassen und wieder auf das blaue Feld (Start Free Trial) klicken.

Geben Sie jetzt Ihre Benutzerdaten ein.

Benutzerdaten Roon
Benutzerdaten Roon

Das Geburtsjahr benötigt Roon, um Ihnen zum Beispiel besser passende Titel vorzuschlagen, solange die „Radio-Funktion“ in Betrieb ist. Radio nennt Roon die Funktion, um automatisch Musik-Vorschläge zu spielen, wenn Sie selber keine Auswahl getroffen haben. Roon glaubt, Ihren Musikgeschmack besser berücksichtigen zu können, wenn man Ihr Geburtsdatum kennt.

Auf der nächsten Seite sehen Sie die ausgewählten Lizenzbedingungen:

Übersicht Roon
Übersicht Roon
  • Sie haben die jährliche Zahlungsweise (119,88 USD) ausgewählt
  • Sie bezahlen heute nichts
  • Sie erhalten eine Erinnerungs-E-Mail, bevor die Testphase ausläuft
  • Ihre Kreditkarte wird in 14 Tagen mit dem Betrag für das erste Nutzungsjahr belastet
  • Sie können die Testphase jederzeit abbrechen
  • Sie können zur Lifetime-Lizenz wechseln, nachdem (!!) Ihre Testphase begonnen hat.

Wenn Sie mit diesen Bedingungen einverstanden sind, können Sie nach unten scrollen und dort Ihre Kreditkartendaten eingeben.

Kreditkarteneingabe Roon
Kreditkarteneingabe Roon

Name on Credit Card          = Kreditkarten-Inhaber
Credit Card Number            = Kreditkarten-Nummer
Expiration                            = Gültig bis (MM/JJ)
Security Code                     = dreistellige Kontrollnummer (Rückseite)
Billing Postal Code             = Ihre Postleitzahl
Card`s Country                   = Das Land, in dem die Karte ausgestellt wurde

Wenn Sie die Angaben noch einmal geprüft haben, klicken Sie unten rechts auf „Start Trial“.

Damit ist Ihre Anmeldung zunächst abgeschlossen.

Sie sollten sich natürlich unbedingt Ihre Zugangsdaten – vor allem das Passwort – merken, denn die benötigen Sie, wenn Sie sich später mit Ihrer Remote-App an Roon anmelden wollen.
Im nächsten Schritt können Sie Ihren Roon-Core-Server aktivieren, indem Sie die Roon-Software auf Ihrem Tablett starten und die Zugangsdaten dort eingeben.

Von nun an können Sie Roon 14 Tage bzw. 4 Wochen (je nach genutztem Link) lang uneingeschränkt testen.

Richten Sie in Roon Ihren Qobuz- oder Tidal-Zugang ein und melden Sie Ihre Speicherorte in Roon an.
Gefällt Ihnen Roon, können Sie sich nun innerhalb der nächsten 14 Tage wieder im Internet-Browser in Ihrem Roon-Account anmelden und auf die Lifetime-Lizenz wechseln.
Sind Sie sich noch nicht sicher genug, können Sie es zunächst bei der Jahres-Lizenz belassen. Leider erhalten Sie beim Umstieg auf die Lifetime-Lizenz neuerdings die bereits bezahlten Abo-Gebühren nicht mehr angerechnet.

Finden Sie hier passende Hardware für die Roon-Nutzung:

Hier wurde kein Inhalt gefunden.

7 Kommentare zu „Wie komme ich an eine Roon – Lizenz?“

  1. Die Gutschrift nicht verbrauchter Monate beim Wechsel von der Jahreslizenz auf die “Lifetime” Lizenz wird nicht (mehr) angeboten. Beim Wechsel verfallen die bereits bezahlten aber noch nicht “verbrauchten” Monate. Auch nicht so nett….

    1. … das stimmt, das ist wirklich nicht “nett”. Wobei sich Roon Labs den Vorgang auch immer selber unnötig schwer gemacht hat. Vielleicht ein Anzeichen dafür, dass es jetzt bald wirklich keine Lifetime-Versionen mehr geben soll? Aber ich will hier keine Gerüchte in die Welt setzen, denn ich weiß es wirklich nicht.

    1. FAQ: Wie storniere ich meine kostenlose Testversion?

      Wenn Sie Ihre kostenlose Testversion kündigen möchten, melden Sie sich einfach mit Ihrem Roon-Konto auf der Anmeldeseite an und Sie sehen alle Ihre Mitgliedschaften. Es wird eine Schaltfläche zum Kündigen der Mitgliedschaft angezeigt.

  2. Alexander Besemer

    Danke für die Ausführungen, Herr Saul. Man weiß es nicht genau und einen Anwalt möchte man damit auch nicht beschäftigen, weil es günstiger ist o.g. Risiko zu tragen. Meine Lizenz hab ich damals noch zu $ 400 erworben und hoffe ich kann sie möglichst lange nutzen…

    Viele Grüße aus dem Schwabenland

    Alexander Besemer

  3. Alexander Besemer

    Guten Morgen Herr Saul. Interessanter Beitrag.

    Was bedeutet eigentlich “lifetime” bei ROON gemäß Geschäftsbedingungen bzw. im juristischen Sinne? Wann erlischt die Lizenz? Muss ich ggf. nachweisen, dass ich noch lebe oder steckt hinter “lifetime” einfach eine fiktive Nutzungsdauer von z. B. 10 Jahren?

    Mit freundlichen Grüßen
    A. B.

    1. Hallo!

      Diese Frage juristisch korrekt zu beantworten ist mir nicht möglich. Man kann sich zwar die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hier anschauen:

      Roon Labs Terms and Conditions

      In wieweit sie aber weltweit und hier bei uns korrekt und durchsetzbar formuliert sind, kann Ihnen nur ein guter Rechtsanwalt sagen. Und wer die Gerichte kennt, der weiß, dass man selbst an seiner Aussage keine Kuh anbinden kann, wie man hier im Norden von NRW zu sagen pflegt.

      Hinter Ihrer Anfrage steckt aber glaube ich eigentlich die berechtigte Frage, wie lange wir überhaupt von einer Lifetime-Lizenz einen Nutzen tragen können!?

      Bisher:
      Ein Startup-Unternehmen bietet Lizenz-Abonnements an und auch eine Lifetime-Version.
      Lifetime-Versionen bringen schnell viel Geld in die Kasse und helfen, die getätigten und noch erforderlichen Investitionen tragen zu können. Also liebt das Startup-Unternehmen diese Lifetime-Versionen.

      Was dann geschehen ist:
      Dem Unternehmen ging es gut. Jetzt galt es, für die Zukunft zu sorgen. Abonnements sind ein gut funktionierendes und immer währendes System. Lifetime-Lizenzen werden dagegen nach und nach zu einem Problem.
      Man erhöhte die Kosten, in der Hoffnung, dass ausreichend viele Kunden dann doch lieber beim Abo-Modell bleiben.

      Vielleicht:
In den amerikanischen Foren tauchen erste Gerüchte darüber auf, dass Roon Labs die Lifetime-Lizenzen ganz einstellen will. Es soll nur noch Abonnements geben. Die bisherigen Lifetime-Lizenz-Eigner wären dann also die Unterstützer der ersten Lebensphase.

      Wofür man eine Glaskugel braucht:
      Was passiert, wenn neue Entwicklungen die Nutzung von Roon überflüssig oder sinnlos machen? Was passiert, wenn es Roon finanziell schlecht geht? Was ist, wenn Roon ganz vom Markt verschwindet? Was ist, wenn Roon ein völlig neues System entwickelt, was völlig anders funktioniert und deshalb auch selbst von den Lifetime-Kunden neu gekauft werden müsste?

      Tatsache ist:
      Laut AGB darf eine Lifetime-Lizenz nicht übertragen, verkauft, verschenkt werden. Ob die Bindung an eine Person dabei rechtlich korrekt ist und voraussetzt, dass die Person noch lebt, oder an ein Gerät, was später sogar mal gewechselt werden darf, das kann Ihnen nur ein Rechtsanwalt sagen.

      Fazit:
      Wem das alles nicht ganz geheuer ist, der bleibt besser beim Abo-Modell. Nach den ersten sechs Jahren stellt sich eine Patt-Situation ein. Danach wird es beim Abo-Modell teuer, aber man hat nach wie vor die Freiheit, das Abo zu kündigen, wenn es einem nicht mehr passt.

Kommentar verfassen

Warenkorb
Scroll to Top