HiFi-Händler als Ratgeber

Vorab mal eine Frage:  Was genau ist für Sie ein HiFi-Händler?

Der orientalische Gemüsehändler, der auch Bauchtanz-CDs und einen bunt blinkenden CD-Player dazu anbietet? Der Discounter, der Sie auffordert, nicht blöd zu sein? Der klassische Radio-Fernseh-Handel? Das High-End-Studio? Der Vollsortimenter mit seinem “Verkaufspalast”? Der Spezialist mit seinem kleinen Hinterhof-Studio? Oder der Idealist, der einen Kellerraum oder sein Wohnzimmer opfert?

Was ich damit sagen will:
Wenn Sie gerne Softeis essen und dabei gesund bleiben wollen, dann lautet der dringende Rat: Kaufen Sie es dort, wo die Maschine nicht stillsteht!

Wenn Sie auf der Suche nach einer HiFi-Komponente sind, dann kontaktieren Sie den Händler, der am besten zu diesem Produkt passt. Je mehr Auswahl ein Händler hat, umso weniger wird er Ihnen einzelne Produkte empfehlen. Seine Taktik ist es, auf Ihre Aussagen zu warten – und Ihre Hoffnungen zu bestätigen. Probieren Sie es aus! Schlagen Sie ihm fünf völlig verschiedene Produkte vor und er wird jeden Vorschlag von Ihnen als klug und richtig bestätigen! Das ist nicht wirklich hilfreich, oder? Oftmals aber das einzige, was der arme Verkäufer, der gestern noch in der Kühlschrankabteilung eingesetzt war, Ihnen zu bieten hat.

Ein Spezialist, der das gewünschte Produkt führt, wird sich begeistert zeigen von Ihrer Auswahl, aber keine Alternativen zulassen. Es sei denn, es ist zufällig das zweite Produkt, was er führt. Bei ihm können Sie vermutlich die wertvollsten Informationen zum Produkt erhalten – aber er wird in jedem Fall versuchen, Sie zu beeinflussen. Das fordert ein hohes Maß an Vertrauen in seine Fähigkeiten.

Mein Empfehlung:
Konsumer-Artikel kauft man allein über den Preis und über die schnelle Verfügbarkeit. Reingehen – Kohle auf den Tisch legen – Gerät schnappen und wieder raus. Hat man auch nur einen Tag mehr Zeit, wird es wohl klüger sein, das Teil im Internet zu bestellen, weil man da die Preise besser vergleichen kann.
Brauchbare Ratschläge und Optimierungsempfehlungen werden beide nicht liefern können und wollen.

Über echte HiFi-Artikel oder sogar High-End-Komponenten sollte man sich dann doch vor Ort bei einem Spezialisten informieren.
Aber auf so einen Besuch sollte man sich vorbereiten! Hier kann es passieren, dass die eigenen Aussagen ganz und gar nicht zum Maßstab für den Händler werden. Auf die Gefahr hin, dass Sie sofort wieder den Laden verlasst, widerspricht er Ihnen möglicherweise und rät Ihnen zu einer völlig anderen Vorgehensweise.

Ihm ist nicht an einem schnellen Abschluss gelegen, sondern daran, einen auf Dauer zufriedenen Stammkunden zu bekommen. Sie sollen wiederkommen!

Schwierig ist an der Sache, dass diese Spezialisten eigene Vorlieben haben. Der eine ist selbst der größte Röhrenfreak und der nächste lässt ausschließlich Aktivboxen gelten. Wieder ein anderer hört nur über Flächenstrahler, der nächste nur mit Hörnern.

Positiv ist dabei, dass sie in ihrem Metier so zuhause sind, dass sie Ihnen gut harmonierende Ketten anzubieten haben. Jeder einzelne. Und genau dadurch lernen Sie am schnellsten, dass es in der High-Fidelity mehrere Wahrheiten gibt und mehrere Wege, das Ziel zu erreichen.

Fazit:

Besuchen Sie verschiedene Händler, ganz große und ganz kleine – öffnen Sie sich den unterschiedlichen Philosophien der Spezialisten und irgendwann macht es auch bei Ihnen klick – und Sie haben den richtigen Händler und die richtige Komponente gefunden.

Ist das geschehen – dann trennen Sie sich von der Bestseller-Kette, die nur aus Testsiegern besteht und lediglich Ihre Psyche befriedigt und öffnen Sie sich der Philosophie des ausgesuchten Spezialisten. Er hat Ihnen mehr zu bieten als nur eine einzelne gute Komponente.

Und –
er ist nicht sofort “beleidigt”, wenn Sie seinen Empfehlungen nicht folgen. Denn das gehört zu seinem Alltag.

 

Print Friendly, PDF & Email